Die Mitglieder des Kneipp-Vereins trafen sich noch vor den Ausgangsbeschränkungen im Burkardus Wohnpark zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen.

1. Vorsitzender Anton Seuffert legte seinen Rückblick auf das Vereinsgeschehen vor. Der Verein zählt derzeit 64 Mitglieder. Vier Neumitglieder konnten im letzten Jahr gewonnen werden. Trotz schwindender Mitgliederzahlen und der finanziell knappen Lage gilt das Bestreben, den Kneipp-Verein am Leben zu erhalten.

Seuffert machte auf die Bedeutung weiterer Mitgliederwerbung aufmerksam. Wünschenswert wäre es vor allem, auch jüngere Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Er bat die Anwesenden, immer wieder Freunde und Bekannte zu den Monatstreffen einzuladen. Die Teilnahme setzt keine Mitgliedschaft voraus.

Hohe Abgaben an Landesverband

Den Kassenbericht trug Hauptkassier Werner Schweikardt vor und berichtete in der Jahresabrechnung von geordneten Finanzen des Vereins. Aufgrund der geringen Möglichkeit Einnahmen zu erzielen, stellen die hohen, regelmäßigen Abgaben an den Kneipp-Landesverband nach wie vor ein Problem für die Vereinskasse dar.

Die Kassenprüferinnen Roswitha Schmidt und Renate Mahr bescheinigten eine einwandfreie Arbeit, es gab keine Beanstandungen. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Vor Durchführung der Neuwahlen wurden noch einige Vorschläge über Einsparungen angesprochen und deren Umsetzung beschlossen. Zur Diskussion stand der hohe Jahresbeitrag an den Kneipp-Bund im Verhältnis zu den Vereinseinnahmen und der Frage, welche Gegenleistung daraus erwächst. Seuffert informierte darüber sehr ausführlich, sicherte aber eine Kontaktaufnahme mit dem Kneipp-Bund zur Besprechung der Problematik zu.

Zügige Neuwahl

Die Neuwahl verlief zügig und reibungslos, da sich fast alle bisherigen Amtsinhaber weiterhin zur Verfügung stellen und einstimmig wiedergewählt wurden. Im Amt bestätigt wurde der 1. Vorsitzende Anton Seuffert, der diese Aufgabe bereits seit 2008 innehat. Ebenso ist Petra von Schoen wieder 2. Vorsitzende, Schriftführerin bleibt Marion Kröner, ebenso behält Kassier Werner Schweikardt sein Amt bei. Die Kassenprüferinnen, Roswitha Schmidt und Renate Mahr, übernahmen erneut diese Aufgabe. Zu Beisitzern wählten die Mitglieder: Elke Conrad-Weberbauer, Barbara Drosd-Tessari, Renate Mahr und Ulrike Ratajczak. Roswitha Schmidt obliegt weiterhin die Öffentlichkeitsarbeit.

Anschließend wurden die Aktivitäten für 2020 vorgestellt. Es sind die regulären Monatstreffen mit Vorträgen und Aktionen, jeweils am zweiten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Burkardus Wohnpark, beziehungsweise an den Kneipp-Becken im Luitpold-Park und am Gradierbau. Die Termine werden in der Presse angekündigt. Nichtmitglieder sind hierbei ebenfalls willkommen.

Vergünstigungen

Unter dem Punkt "Verschiedenes" machte Seuffert auf die Vergünstigungen für Kneipp-Mitglieder für diverse Veranstaltungen, Kurse oder auch Urlaub in Bad Wörishofen aufmerksam.

Edmund Seller weist noch auf "30 Jahre Singen in Bad Bocklet" unter seiner Mitwirkung hin und lädt alle am 4. Mai in den Kursaal in Bad Bocklet ein. Frau von Schoen schlägt die Teilnahme an interessanten Veranstaltungen aus dem Jahresprogramm vom Bund Naturschutz vor. Die geplanten Aktionen sind natürlich nur durchführbar, wenn die derzeitigen Auflagen gegen das Corona-Virus keinen Strich durch die Rechnung machen. red