Zwei Drogenbeschaffer gingen der Verkehrspolizei Schweinfurt Werneck am Montagnachmittag ins Netz. Die Beamten stellten im Rahmen einer Verkehrskontrolle knapp ein Kilogramm Marihuana sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen einen der beiden Tatverdächtigen, während der zweite Insasse des Pkw nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Folgetag entlassen wurde, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Gegen 17 Uhr kontrollierten die Polizisten in der Nähe der Schraudenbachbrücke auf der A7 einen Fiat mit Erlanger Zulassung. Bei der Kontrolle brachte die Durchsuchung des Fahrzeugs im Kofferraum der beiden 22-jährigen Fahrzeuginsassen einen Karton mit Rauschgift zutage. Dessen Inhalt wurde durch die Beamten der Verkehrspolizei sichergestellt.

Die beiden jungen Männer aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt wurden vorläufig festgenommen und verbrachten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Zeit bis zur Entscheidung des Ermittlungsrichters am Folgetag in der Haftzelle der Polizei. Am Dienstag wurde einer der beiden wieder auf freien Fuß gesetzt, während gegen den zweiten Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl erging. Beide müssen sich jetzt wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen. pol