Gegen 5.45 Uhr schlief am Donnerstag ein 28-Jähriger in seinem Sattelzug auf der Rastanlage "Fränkische Schweiz" in Richtung München, als ihn ein knackendes Geräusch aus dem Schlaf riss.
Der Fahrer schaute laut Polizei aus dem Fenster seines Sattelzuges mit Ravensburger Zulassung und traute seinen Augen kaum. Der linke Außenspiegel hing an den Kabeln herunter und war zerbrochen. Er sah noch, wie der vermeintliche unfallverursachende blau-weiße Sattelzug den Parkplatz in Richtung Autobahn verließ - ohne sich um den Schaden von 2000 Euro zu kümmern. red