Drei Jahre haben sie die Schulbank gedrückt, in den Praxisphasen viel dazugelernt, verschiedene Bereiche und Kliniken kennengelernt und zu guter Letzt das Pflegeexamen erfolgreich bestanden. Stolz auf ihre Leistung können die 13 frisch examinierten Pflegekräfte wahrlich sein. Doch noch mehr haben sie sich darüber gefreut, dass sie im Bezirksklinikum Obermain ab sofort einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben.

Elf der Pflegekräfte sind ehemalige Schüler der hauseigenen Berufsfachschule. In Erlangen und Lichtenfels haben die beiden anderen jungen Pflegekräfte ihr Examen gemacht. Alle Pflegerinnen und Pfleger konnten Stationen und damit Patientengruppen vorschlagen, die sie favorisieren. Denn der Kutzenberger Pflegedienstleitung ist es wichtig, ihre neuen Kolleginnen und Kollegen möglichst gemäß ihren Wünschen einzusetzen.

Teresa Büchner ist eine von ihnen. Gelernt hat sie ihr Handwerkszeug überwiegend in Kutzenberg, und dort hat sie auch ihr Examen gemacht. "Für mich waren die drei Ausbildungsjahre eine sehr schöne und spannende Zeit, die ich nicht missen möchte", sagt sie. Angebote bekomme eine Pflegekraft viele, fährt sie fort. Der Arbeitsmarkt biete zahlreiche Möglichkeiten. Entschieden habe sie sich für die Intensivüberwachungspflege an der Lungenfachklinik des Bezirksklinikums Obermain. Teresa Büchner: "Gerade auch die Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten in Verbindung mit moderner Medizintechnik interessiert mich."

Zur Begrüßung der neuen Mitarbeiter fand eine Einführungsveranstaltung im Festsaal des Klinikums statt. Steffen Wehrle, der Pflegedienstleiter am Bezirksklinikum Obermain, sagte: "Sie haben die Herausforderungen einer vielschichtigen und anspruchsvollen Berufsausbildung angenommen und bewältigt. Jetzt liegt es an Ihnen, was Sie daraus machen." red