Zum Abschluss der Vorrunde in der Radball-Bayernliga-Elite mussten Andreas und Dennis Klinger vom RVC Steinwiesen II ihre führende Position an den RV Bechhofen abtreten. Zum Verhängnis wurde eine recht unglückliche 0:1-Niederlage gegen den RV Goldbach. Die Klingers sind aber bei zwei Punkten Rückstand gegenüber Bechhofen noch im Rennen um die Meisterschaft.
Der RVC Steinwiesen III mit Fabian Rehmet und Michael Schmittdorsch kam zwar zu sechs Punkten. Sie belegt aber immer noch den Abstiegs-Relegationsplatz.
Die Klingers kassierte gleich im ersten Spiel vor heimischem Publikum ihre erste Saisonniederlage. Allerdings war das Treffen gegen Goldbach zum Haare raufen. Nicht weniger als viermal stand der Pfosten im Weg. Zu allem Übel fiel 20 Sekunden vor dem Abpfiff der Siegtreffer für die Unterfranken.
Nichts anbrennen ließ Steinwiesen II gegen Soli Ismaning (5:1). Ein Torefestival gab es zum Abschluss gegen das Schlusslicht Soli Straubing (8:1). Da der VC Mindelheim nicht antrat, kamen drei kampflose Punkte hinzu.
Vom Nichtantritt der Mindelheimer profitierte auch Steinwiesen III und bekam 5:0 Tore gutgeschrieben. Weitere drei Zähler fuhren Rehmet/Schmittdorsch mit einem 6:2-Kantersieg gegen Straubing ein. Gegen Ismaning wurden die ständigen Bemühungen nicht belohnt, indem die Partie hauchdünn mit 2:3 verloren ging. hf


Bayernliga-Tabelle

 1. Bechhofen 59:14 30
 2. Steinwiesen II 50:19 28
 3. Goldbach 53:33 26
 4. Gaustadt II 52:33 23
 5. Kissing III 42:35 15
 6. Ismaning 32:41 14
 7. München 43:38 12
 8. Burgkunstadt 29:41 12
 9. Gaustadt I 35:52 12
10. Steinwiesen III 31:43  9
11. Mindelheim 22:49  7
12. Straubing 24:74  3