Nach seinen Aussagen müssten in einigen Revieren die Abschusszahlen erhöht werden, aber auch die Pflanzungen vor Wildverbiss geschützt werden. Mit einer Präsentation verdeutlichte der Referent die Folgeschäden des Wildverbisses und das dadurch gehandicapte weitere Wachstum der jungen Bäume.


Wichtiger Wirtschaftsfaktor

Zum Bundeswaldgesetz nahm Carl von Butler Stellung. In diesem Zusammenhang sprach sich Butler gegen die Erdverkabelung der geplanten Stromtrassen durch die Wälder aus.
Dass der Wald nicht nur der Erholung diene, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor sei und Arbeitsplätze sichere, erklärte Staatssekretär Stefan Müller in seinem Grußwort. Er erzählte von Beratungen zur Änderung des Waldgesetzes, die aber den Bundestag noch nicht erreicht haben.