Das Klimaschutzmanagement von Landkreis und Stadt Coburg lädt alle Bürger aus dem Landkreis und der Stadt Coburg am Donnerstag, 17. September, zu einem Online-Vortrag zum Thema Heizungstausch ein. Die beiden Klimaschutzmanager informieren zu allen Belangen rund um das Thema von den gesetzlichen und technischen Anforderungen, Fördermöglichkeiten bis hin zu anderen wichtigen Tipps beim Heizungstausch zusammen mit einem Energieberater der Verbraucherzentrale Bayern. Anlass ist unter anderem, dass seit Anfang des Jahres 2020 das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle das Heizen mit Erneuerbaren Energien, mit Zuschüssen von bis zu 45 Prozent fördert. Insbesondere der Umstieg von Erdöl zu einem erneuerbaren Energieträger als Heizquelle wird hier hoch bezuschusst, so die Mitteilung.

Hilfe im Förderdschungel

"Die Anschaffung einer neuen Heizungsanlage ist mit hohen Investitionen und einem hohem Planungsaufwand verbunden. Mit den richtigen Informationen zur Hand muss das aber nicht sein", sagt die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Coburg, Ujvesa Pronaj. Darum verrät sie zusammen mit ihrem Kollegen Michael Mosebach, Klimaschutzmanager der Stadt Coburg, was beim Heizungsaustausch zu beachten ist, und gibt Hilfestellung im Förderdschungel. "Und dort, wo wir nicht weiterwissen", so Michael Mosebach, "haben wir unseren Experten aus der Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern, Herrn Dr. Viggo Weber, unseren Energieberater."

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist ein durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt, welches sich das Ziel gesetzt hat, unabhängige und kostengünstige Energieberatungen anzubieten. "Über die Coburg Stadt und Land aktiv GmbH sind wir Kooperationspartner der Energieberatung der Verbraucherzentrale und bieten den Bürgern aus Landkreis und Stadt Coburg an, die Kosten für die erste Energieberatung der Verbraucherzentrale zu übernehmen. Das schließt auch Beratungen zum Heizungstausch mit ein", sagt Ujvesa Pronaj.

Das Web-Seminar findet am Donnerstag, 17. September, von 18.30 bis 19.30 Uhr online statt. Erforderlich ist einzig eine Anmeldung bis zum 17. September, 12 Uhr, beim Klimaschutzmanagement des Landkreises Coburg per E-Mail an energie@region-coburg.de oder telefonisch unter 09561/514-4408. Hier erhalten Interessierte auch Informationen zu Zugangsmodalitäten und Ablauf. Die Teilnehmerzahl für das Web-Seminar ist aus technischen und organisatorischen Gründen begrenzt, darum wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Auch wieder analoge Beratung

Der nächste Termin der Bürger-Energieberatung findet am Dienstag, 22. September, von 14 bis 17.45 Uhr im Rathaus in Dörfles-Esbach statt. Dafür muss man sich nur telefonisch unter 09561/514-4408 melden und einen Beratungstermin vereinbaren. red