In der sehr gut besuchten Hauptversammlung der 238 Mitglieder starken Schützengesellschaft Ziegelhütten blickte Vorsitzender Gerhard Neugebauer auf einige wichtige Aktivitäten zurück. So sei der Kleinkaliberstand aus Gründen des Lärmschutzes gedämmt worden und könne künftig auch mit Großkaliberwaffen genutzt werden.
Bei der Standabnahme sei man mit neuen Richtlinien konfrontiert worden, so Neugebauer weiter. So müsse an der Frontseite des Luftgewehrstandes eine Blechverkleidung vorgenommen werden, um ein mögliches Zurückprallen von Geschossen zu vermeiden. Außerdem müsse man ein vom Stromnetz unabhängiges Notlicht mit Kennzeichnung der Fluchtwege anbringen. Weiter musste laut Vorsitzendem der Heizkessel abgedichtet werden. Die Reparatur der defekten Kühlung werde etwa 1000 Euro kosten.


Bogenschießen für Schüler

Das Bogenschießen sei in den Wintermonaten problematisch, da keine vernünftige Halle zur Verfügung stehe, sagte Neugebauer. In der alten Sporthalle der Gößmannsreuther Schule könne nur auf eine Entfernung von 16,5 Metern geschossen werden. Außerdem sei die Halle auch nicht beheizt. Wenn die Witterung es erlaube, wolle man an der Hans-Edelmann-Schule ein Bogenschießen für Ganztagsschüler anbieten.
Der Bericht von Schriftführerin Brigitte Müller lag in schriftlicher Form aus. Kassiererin Irina Richter erwähnte besonders, dass der Verein schuldenfrei ist. Werner Habel und Hubert Heerwagen bestätigten ihr eine vorbildliche Buchführung.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Gerhard Neugebauer, Zweiter Vorsitzender Manfred Götz (für Klaus Menzel), Schriftführerin Brigitte Müller, Kassiererin Irina Richter, Internetauftritt und Inventarverwalter Ronald Meisel, Erster Schützenmeister Marco Oettinghaus, weitere Schützenmeister Wolfgang Schneider, Werner Schaller, Alfred Hofmann, Klaus Menzel, Christian Schwemmlein, Norbert Zimmermann, Bernd Meyer, Peter Bail für Bogen und Reinhard Schilhanneck als Sportleiter.
Als Standaufsichten fungieren Günther Dittebrand, Walter Dressel, Wolfgang Türk, Ronald Meisel, Werner Rupprecht, Stefan Richter und Gerd Hoffmann. Dem Ausschuss gehören Manfred Wölfel, Werner Habel, Karl Schödel, Walter Dressel, Susanne Dressel, Günther Dittebrand, Thomas Müller und Irina Richter an. Als Fahnenträger wurde Christian Schwemmlein bestätigt.
Einstimmig wurden vier verdiente Männer zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dies waren: Hubert Heerwagen (33 Jahre Kassier) sowie Emil Hacker, Klaus Escher und Karl Schödel für jeweils 50-jährige Vereinszugehörigkeit. Die Ehrung der Vereinsmeister und Pokalgewinner nahmen Marco Oettinghaus und Reinhard Schilhanneck vor (wir berichteten darüber bereits ausführlich). red