Ein Garant für eine intakte Dorfgemeinschaft ist der Obst- und Gartenbauverein Oettingshausen. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung wurde deutlich, welchen hohen Stellenwert der Verein mit seinen nur 39 Mitgliedern in dem Bad Rodacher Stadtteil einnimmt.
In seinem Jahresbericht konnte Vorsitzender Herbert Rick auf zahlreiche Aktivitäten verweisen. Besonders stellte er hierbei das Dorffest heraus, das zusammen mit der freiwilligen Feuerwehr veranstaltet wird und über die Grenzen des Ortes hinaus bekannt ist. Dorfreinigungen, Osterbrunnen schmücken und vor allem das Bepflanzen der fünfzehn Blumenkästen und deren Pflege standen auf dem Programm des Obst- und Gartenbauvereins. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende, dass bei allen Arbeitseinsätzen die Unterstützung durch die Mitglieder hervorragend gewesen sei. Etwas enttäuscht zeigte er sich allerdings, dass das Interesse an den Obstverstrichen nachgelassen hat. Ein Highlight war eine obstkundliche Führung, die im Rahmen des "Obstsortenprojekts Oberfranken" durch den Diplom-Biologen Wolfgang Subal durchgeführt wurde. Aus den Bewertungen von Wolfgang Subal kann geschlossen werden, dass Oettingshausen den Namen "Apfeldorf" nicht zu Unrecht trägt.
In seinem Ausblick ließ Herbert Rick wissen, dass das Dorffest am 13. August stattfinden wird. Auch wird ins Auge gefasst, der Landesgartenschau in Bayreuth einen Besuch abzustatten. Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) war voll des Lobes. Unverblümt räumte er ein, dass ihm vor seinem Amtsantritt nicht bewusst war, welchen wichtigen und unersetzlichen Stellenwert die Obst- und Gartenbauvereine im Gemeinwesen einnehmen. Auch kam er auf den pomologischen Bericht von Wolfgang Subal zu sprechen. "Es ist gigantisch, was in Oettingshausen an Apfelsorten zu Hause ist", stellte Ehrlicher anerkennend fest. Die Regularien einer Jahreshauptversammlung wurden von Schriftführer Michael Scheler und Kassier André Brehm komplettiert. Beide Ausführungen fanden die uneingeschränkte Zustimmung der Versammlung.
Eine angenehme Aufgabe durfte Bürgermeister Tobias Ehrlicher mit der Ehrung langjähriger Mitglieder übernehmen. Besonders erfreut war er darüber, dass er dem Vorsitzenden des Vereins, Herbert Rick, die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Treue überreichen konnte. Mit der goldenen Ehrennadel für ihre 40-jähre Zugehörigkeit wurden ausgezeichnet: Gudrun Dietzel, Anni Grosch, Erna Scheler, Rosalinde Weißleder, Christa Herold und Inge Jugenheimer. Seit nunmehr 65 Jahren gehört Werner Jugenheimer zum Obst- und Gartenbauverein Oettingshausen. mr