Beste Stimmung bei kleinen und großen Zuschauern entstand in der Stadtbibliothek Hammelburg mit Alfred Büttner und seinem Korbtheater. Alle waren sie mit Feuereifer dabei und beteiligten sich intensiv an der Geschichte des Esels Schorsch. Die Kinder lauschten voller Spannung der fantasievollen Geschichte, hatten viele Tipps und Ideen für Schorschi und es wurde mit Begeisterung gesungen, gelacht und geklatscht. Im Theaterstück "Schorschis Traum" hat der Esel ein großes Anliegen: Er wünscht sich einen echten Freund. Einen, mit dem er spielen und lachen kann, der auf ihn aufpasst, sich um ihn kümmert und ihn einfach lieb hat. Doch das Mädchen Franzi will keinen Esel zum Freund - sie will ein Pferd haben und so versucht Schorschi alles, um ein Pferd zu werden. Er geht sogar zu Heidi Stumm und lässt sich Mähne und Stiefel verpassen. Die Kinder halfen Schorschi durch Zurufen ihrer Ideen und Tipps, wo sie nur konnten. Doch zum Schluss kam alles anders und Schorschi erfuhr, was echte Freundschaft ist. Der Mann im Korb ist Alfred Büttner, ein kreativer Alleskönner aus Waigolshausen, der seine Bühne aus Weidengeflecht und die liebenswerten Figuren und Requisiten selbst baut und sich die fantasievollen Geschichten ausdenkt. Sein Auftritt am Marktsonntag in der Stadtbibliothek hat schon Tradition. Der Freundeskreis der Bibliothek unterstützte die Veranstaltung. red