Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Au, Harry Karl, wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder (CSU) meinte, dass der Wert der Feuerwehren in der Hilfeleistung für den Nächsten und in der Kameradschaft liege.
Die Politik wolle deshalb ein "Dankeschön" an alle sagen. Verbunden mit der Auszeichnung sei auch ein einwöchiger Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Bürgermeister Herbert Schneider bedankte sich im Namen der Gemeinde Küps und überreichte einen weiteren Gutschein für die Ehefrau.
Kommandant Thomas Müller, der auch als Kreisbrandmeister tätig ist, wurde mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes in Gold durch Kreisbrandinspektor (KBI) Matthias Schuhbäck ausgezeichnet.
Karl berichtete von drei Neuzugängen, wodurch der Mitgliederstand auf 116 gestiegen sei. Kommandant Thomas Müller ging auf die Aktivitäten seiner 32 Wehrmänner inklusive der Feuerwehranwärter ein. Der Übungsbesuch sei nach Aussage des Kommandanten verbesserungswürdig. Zu verzeichnen waren fünf Einsätze. Darunter ein größerer Brand mit mehreren Wehren im Einsatz. Durch das schnelle Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden. Es habe sich hier die Notwendigkeit der kleinen Wehren gezeigt, so Müller.
Jugendleiter Lukas Müller berichtete, dass die vier Jugendmitglieder meistens mit der aktiven Mannschaft geübt hätten.
Die FF Au ehrte langjährige Vereinsmitglieder. So gehören Ernst Gräbner, Erich Ultsch (beide 40 Jahre), Franz Käfelein, Kurt Bischoff, Bernd Benkenstein (alle 50 Jahre) sowie Otto Martin seit 60 Jahren dazu. Seit sage und schreibe mehr als 80 Jahren ist Otto Kirchner Mitglied im Feuerwehrverein Au.
Michael Wunder