Die Marianische Herren- und Bürgersodalität bei St. Jakob lädt zur Teilnahme an ihrem Haupt- und Titularfest Mariä Himmelfahrt am morgigen Samstag, 15. August, ein.

Auch in diesem Jahr findet wieder die traditionelle "Kleine Marienprozession" im Berggebiet statt. Ab 8 Uhr besteht Beichtgelegenheit. Um 9 Uhr zelebriert Erzbischof Ludwig Schick in der St.-Jakobskirche ein Pontifikalamt mit Kräutersegnung. Es schließt sich die Prozession an, die dieses Jahr aufgrund der aktuellen Umstände in verkürzter Form durchgeführt wird. Der Altar an der St. Getreukirche entfällt, stattdesssen zieht die Prozession durch die Storchsgasse und dann direkt durch die Michelsberger Straße zurück nach St. Jakob.

Anwohner des Prozessionsweges werden gebeten, Häuser und Gehwege zu schmücken. Am Nachmittag findet um 14 Uhr eine Betstunde der Franziskanischen Gemeinschaft statt, um 15 Uhr Festandacht mit Aufnahme neuer Sodalen. Es schließen sich Marienbetstunden um 16 Uhr und 17 Uhr an mit abschließender Sakramentsprozession. Aufgrund des begrenzten Platzangebots in der Kirche werden beim Festgottesdienst zusätzliche Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt. Parkmöglichkeit besteht auf dem Parkplatz des ehem. Franziskanerklosters gegenüber der Jakobskirche. Wer in die Sodalität aufgenommen werden möchte, wird gebeten, sich nach der Prozession am Vormittag in der Sakristei zu melden. red