Sie ermöglichen vielfältige Blickwinkel, geben Raum für besondere Fragestellungen und bilden oft eine inspirierende Brücke zwischen verschiedenen Forschungsgebieten: Sogenannte kleine Fächer, größtenteils aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, gibt es an der Universität Bamberg viele - gemessen an der Gesamtfächerzahl hat sie mit 29 Disziplinen bayernweit die Nase vorn.

Unter dem Motto "Kleine Fächer - Kulturelle Vielfalt" möchten die Kleinen-Fächer-Wochen 2019/2020 den wissenschaftlichen Wert, die gesellschaftliche Relevanz und die Bildungsmöglichkeiten dieser Disziplinen vor- und herausstellen. Hierzu sind Interessierte von Oktober bis Februar zu verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen wie einer Ringvorlesung, Workshops, Ausstellungen, einem Film-Festival, Lesungen oder Vorträgen eingeladen. Die Auftaktveranstaltung mit einem einführenden Vortrag und einer Podiumsdiskussion findet am heutigen Mittwoch, ab 18 Uhr in der Aula der Universität, Dominikanerstraße 2a, statt.

Kleine Disziplinen, große Vielfalt

Mit dem Titel "Die kleinen Fächer an der Universität Bamberg, bayern- und deutschlandweit" verschafft Katharina Bahlmann von der Mainzer Arbeitsstelle Kleine Fächer einen Überblick über Vielfalt und Bedeutung der kleinen Disziplinen und bietet zugleich die Grundlage für die anschließende Diskussion über deren hochschulpolitische Aspekte - im Allgemeinen und am Beispiel Bambergs. Auf dem Podium sprechen Universitätspräsident Prof. Godehard Ruppert, Prof. Markus Behmer, Dekan der Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften, Prof. Antje Kley, Amerikanistin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, sowie Prof. Mechthild Dreyer, die die Mainzer Arbeitsstelle Kleine Fächer leitet. Die Moderation übernimmt Johannes Grotzky, Honorarprofessor für Osteuropawissenschaften, Kultur und Medien an der Universität Bamberg und ehemaliger Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks in München.

Gefördert wird die Veranstaltung durch die Initiative Kleine Fächer-Wochen und das Bildungsministerium des Bundes. Weitere Infos und das komplette Programm gibt es unter www.uni-bamberg.de/events/kleine-faecher-wochen. red