Am kommenden Freitag, 13. Januar, um um 19 Uhr, wird Alexey Kholodov einen Klavierabend in den Harmonie-Säle geben. Vor zwei Jahren saß er am Flügel im Grünen Saal und begeisterte sein Publikum mit den Werken von Liszt und Rachmaninoff.
Alexey Kholodov, 1978 im kirgisischen Bishkek geboren, gehört zu den vielschichtigen Musikern der jungen Generation, die jeden Takt und jede Note mit sehr viel Gefühl durchdringen. Er ist ein Pianist, der durch seine Feinsinnigkeit beeindruckt und das Publikum ganz ins Innere der Musik entführt.
Kholodov präsentiert klassische Werke großer Komponisten und interpretiert sie auf seine eigene faszinierende Art und Weise. Diesmal nimmt Alexey Kholodov sein Publikum mit auf eine impulsive Zeitreise durch die Welt der Sonaten. Im Programm tauchen die Werke von Domenico Scarlatti, Muzio Clementi, Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin auf. Seine musikalische Darbietung ist fesselnd, überwältigend und die präzise Ausdrucksweise erzeugt eine mitreißende Spannung. Karten gibt es beim BVD. red