Turnusgemäß fand wieder eine Mitgliederversammlung der Kameradschaft der ehemaligen Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen (KaERH) Hammelburg statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Oberstleutnant a.D. Klaus Voshage gab Oberstleutnant Josef Rauch, stellvertretender Vorsitzender im Landesverband Süddeutschland, einen Überblick über Aktuelles aus der Verbandsarbeit des Bundeswehrverbandes. Vorsitzender Voshage verabschiedete ausscheidende Beisitzer und trat selbst nach 14 Jahren als Vorsitzender - auch altersbedingt - nicht mehr an. Auch Schriftführer Hauptmann a.D. Ludwig Deschner gab nach zehnjähriger Tätigkeit dieses Amt ab. Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis: Neuer Vorsitzender ist Oberstleutnant d. R. Hans-Joachim Berger, sein Stellvertreter bleibt Oberstleutnant a.D. Franz Herrler und neuer Schriftführer ist Hauptmann a.D. Bernd Stark. Zwölf Beisitzer verstärken den Vorstand. Herrler bedankte sich auch im Namen aller Mitglieder bei Voshage mit einem Präsent. Die offizielle Ehrung für Voshage wird nachgeholt. Der neue Vorsitzende Berger dankte allen für das Vertrauen, rief zu reger Beteiligung aller Veranstaltungen der KaERH Hammelburg auf. red