Am letzten Spieltag der Bezirksoberliga-Saison der Frauen standen sich die abstiegsbedrohten Teams HaSpo Bayreuth II und TSV Weitramsdorf gegenüber. Beide Teams hatten es in der Hand, aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen. Das gelang schließlich den Weitramsdorferinnen.

Haspo Bayreuth II - TSV Weitramsdorf 18:23 (9:7)

Über 3:3 und 4:4 setzte sich HaSpo leicht ab (6:4, 7:5, 8:6). Diese Zwei-Tore-Führung hielt Bayreuth bis zum Pausenpfiff (9:7). Zwei Tore Rückstand bei nur sieben erzielten Toren - da war auf jeden Fall noch Luft nach oben.

Entschlossen ging Weitramsdorf in die letzten 30 Minuten dieser alles andere als einfachen Saison. Mit drei Treffern in Folge gelang den TSVlerinnen der Ausgleich (10:10). Weitramsdorf minimierte die Fehler, unterband das Konterspiel und kämpfte um jeden Ball. Ein weiterer Drei-Tore-Lauf ließ die Spielerinnen und Fans des TSV durchatmen (12:16). Dem Heimteam merkte man nun die Nervosität an. Sie vergaben sieben Siebenmeter. Weitramsdorf dagegen spielte immer befreiter. Mit 23:18 sicherte sich der TSV die entscheidenden Punkte für Platz 8. TSV Weitramsdorf: Hauer, Birkner; Bauersachs (7/6), Tetzlaff (3), Heinlein (3), Häfner (3), Zink (2),Schreiner-Marr (2), C. Sawatzki (1), L.M. Sawatzki (1), Zeckey (1), Knorr. sus