Als Startups mit der kostbaren Lebenszeit erlebten die "Junggebliebenen" aus dem Schwarzacher Becken und Reupelsdorf das erste Treffen von "Generation Plus" 2023. "Schnell wie alle Jahre, läuft auch unsere Zeit", mit diesem Lied nach einer altbekannten Weise erfüllten die circa 70 Gottesdienstbesucher den Kirchenraum von "Heilig Kreuz" mit ihrem Gesang.

"Komm, wir halten die Welt an, gestalten mit und tun, was uns (noch) möglich ist und versuchen, andere zu begeistern, mitzutun", dazu ermutigte Diakon Lorenz Kleinschnitz, der den Gottesdienst unterstützt vom Seniorenteam leitete. Im Anschluss eine "übervolle Arche" mit Hermann Fuchs aus Segnitz, der 1997 seinen "Startup" am Schicksal des kurz vor dem Verfall stehenden Milkeler Schlosses in der Lausitz wagte. Mit Bildern, Videoclips und lebensnahen, lebendigen Informationen zur Renovierung, Instandsetzung und Umsetzung eines tragenden Konzepts begeisterte der Schlossherr und nahm die Anwesenden mit auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte in Sachsen.

Mehr noch war es ein Rückblick auf eine 25-jährige Pionierleistung, durch die der Idealist Fuchs mit Hilfe von Familie, Freunden und Bekannten etwas "entronnen" zu neuem Leben verhelfen konnte und gab dem Schloss seinen alten Glanz zurück. Verzückt, entrückt, gespannt, mit hineingenommen die Gäste in der Arche beim virtuellen Blick in die wunderbaren neu gestalteten Räumlichkeiten, den Park, die dazugehörige Kavaliershäuser, Wasserläufe, Brunnen. Eine vergangene Zeit bekam durch die Mühen des "Schlosspflegers", wie sich Herman Fuchs selbst bezeichnete, einen neuen Sinn. Seine kreativen Ideen machen es möglich, den Unterhalt des Schlosses zu gewährleisten. Ein Maschinenpark mit eigens umstrukturierten Maschinen ermöglicht eine ökologische Pflege der herrlichen Außenanlagen samt Schlosspark. Und bei Familienfeiern, Veranstaltungen und Festen mit der Bevölkerung kommt Leben in das Areal und die Gäste genießen das "Schlossambiente". 

Viel kostbare Zeit hat der Schlossbesitzer aus Franken in ein Lebenswerk eingebracht. Statt den Ruhestand zu genießen, wurde aus Hermann Fuchs ein Macher für deutsche Geschichte. Ein tolles Erlebnis, so die Teilnehmer.

Von: Lorenz Kleinschnitz (Ansprechpartner, Seniorenkreis Schwarzach am Main)