3979 Personen standen bei den Abschlussprüfungen Winter 2021/2022 und Sommer 2022 auf der Teilnehmerliste der IHK Mainfranken. 95 dieser Absolventen belegten in ihren jeweiligen Ausbildungsberufen den ersten Platz. Einer von ihnen ist Paul Neruda von Fehrer Kitzingen.

Paul Neruda hat mittlerweile ausgelernt. Seinen Wunschberuf des Technischen Modellbauers übt er seit Dezember in Festanstellung beim Automobilzulieferer in Kitzingen aus. Das Berufsbild des Technischen Modellbauers sei äußerst breit aufgestellt, sagt Fehrer-Ausbildungsleiter Steffen Gernert. "Sowohl handwerkliche Fähigkeiten als auch konstruktives Können sind gefragt." Mithilfe von CAD-Programmen plant, entwirft und konstruiert der Technische Modellbauer Modelle und Fertigungswerkzeuge. Die Umsetzung erfolgt mit handwerklichem Geschick aus verschiedensten Materialien. Hilfreich dabei sind moderne Maschinen und Werkzeuge.

Meist entwickelt sich während der Ausbildung eine Neigung für einen Arbeitsschwerpunkt. Gibt es in diesem Bereich bei Fehrer freie Kapazitäten, erfüllt der Betrieb diese Vorliebe gerne. Paul Neruda hat seine Leidenschaft für die CAD-Konstruktion entdeckt. Inzwischen kümmert er sich um die Planung am Computer.

Paul Neruda ist in guter Gesellschaft. Bereits zum dritten Mal in Folge kommt der beste Technische Modellbauer-Azubi aus den Werkhallen von Fehrer. So soll es weitergehen. 

Von: Elke Lenz (Marketing, F.S. Fehrer Automotive GmbH, Kitzingen)