Große Freude im Volkacher Rathaus: Der Nürnberger Künstler Udo Kaller hat der Stadt Volkach ein circa zwei auf zwei Meter großes Gemälde geschenkt. Das teilt die Verwaltungsgemeinschaft Volkach in einem Schreiben mit, dem die folgenden Informationen entnommen sind.

Zu dem Ölbild mit dem Titel "Stadtansichten" war er durch seine vielen Reiseskizzen, die sich im Laufe von Jahrzehnten bei ihm angesammelt hatten, inspiriert worden. Bei einem Atelierbesuch in Nürnberg wurde das 1997 entstandene Werk vom Künstler an die Leiterin des Stadtmuseums Barockscheune, Margit Hofmann, und Bürgermeister Heiko Bäuerlein überreicht.

Künstler Udo Kaller betonte, dass er mit diesem Geschenk seine Wertschätzung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Barockscheune ausdrücken möchte. Über mehrere Jahre hing an dem vorgesehenen Platz im Eingangsbereich des Museums sein Bild "Der rote Springer", eine Leihgabe der Kunsthalle Schweinfurt, das nun wieder zurückgegeben wurde. Nun zieht mit den "Stadtansichten" ein eigener Udo Kaller in die Barockscheune.

Barockscheune öffnet nach der Winterpause an Ostern

Nach der Winterpause (an Ostern) können sich auch die Besucherinnen und Besucher das Werk anschauen. Das aufwändige Gemälde zeigt viele fränkische Stadtimpressionen und lädt den Betrachter zum Zuordnen und Rätseln ein. Wer kennt die Ansichten und findet beispielweise eine Impression aus Volkach oder Kitzingen?

Jahrzehntelang hatte Udo Kaller viele prägnante Ansichten von vielen Städten unter anderem auch von Volkach gezeichnet. Diese Erinnerungen wollte der Künstler auf einer großen Arbeit festhalten. Kaller ist auch in Volkach kein Unbekannter, hatte er doch erst im vergangenen Herbst eine eigene Sonderausstellung mit dem Titel "Die Raben" in der Barockscheune.