„Innen vor außen“ ist ein wichtiges Schlagwort für die zukünftige Bebauung unserer Heimat. Um dieses Ziel zu erreichen setzt das Bauamt des Landratsamts auf frühzeitige Beratung. Die Bürger sollen Informationen erhalten, die ihnen dabei helfen, gezielt planen zu können, um Aufwand und Kosten zu sparen, teilt die Kreisbehörde in einem Pressebericht mit.

In den eng bebauten Dörfern im Landkreis Kitzingen sei das Baurecht schwieriger umzusetzen als in Siedlungsgebieten, in denen mehr Abstand zwischen den Häusern bestehe. Deshalb hat der Kreistag des Landkreises Kitzingen eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich um das Thema Innenentwicklung kümmert.

Gleichzeitig fördert das Amt für ländliche Entwicklung in zwei Kommunalen Allianzen im Landkreis Kitzingen als Pilotprojekte mit einer Bauberatung durch erfahrene Architekten. Das betrifft die Stadt Dettelbach und die Gemeinden Albertshofen, Biebelried, Buchbrunn und Mainstockheim in der Mainland Allianz sowie die Städte Iphofen und Mainbernheim und die Gemeinden Markt Einersheim, Martinsheim, Rödelsee, Seinsheim und Willanzheim in der Kommunalen Allianz Südost 7/22. Bauwillige können sich an ihre Gemeinde wenden, die die Beratung vermittelt.

Beratung für Bauwillige

Um beides zu verbinden, luden die Mitglieder der Arbeitsgruppe und das Bauamt am Landratsamt alle Beteiligen, Verwaltungen, Bürgermeister und Planer der Allianzen zu einem Austausch ins Landratsamt ein. Die 30 Teilnehmer wurden mit Kurzreferaten zum Baurecht, zu den Pilotprojekten des Amts für ländliche Entwicklung, zum Natur- und Artenschutz und zur Ortsentwicklung aus Sicht der Heimatpflege in die besonderen Herausforderungen der Innenentwicklung eingeführt. Anschließend folgte eine rege Diskussion.

Das Bauamt unterstützt die Berater der kommunalen Allianzen und steht unabhängig davon allen Bürgerinnen und Bürgern für Fragen des öffentlichen Baurechts zur Verfügung, endet die Pressemitteilung.