Rund 100 Menschen warteten am 30. September vor dem Dekanatszentrum, dann öffneten sich die Türen und die Lebensmittel konnten ausgegeben werden. Seit 2020 können sich Bedürftige zweimal im Jahr mit frischen und gesunden Lebensmitteln eindecken. In diesem Jahr ist ein dritter Termin kurz vor Erntedank hinzugekommen. Der Verein "Empathie e.V." von Hildegard Töpfer stellt die Waren, die Verteilung vor Ort übernehmen ehrenamtliche Kräfte der katholischen und evangelischen Kirche, unterstützt durch die Bürgermeister Astrid Glos und Manfred Freitag mit ihren Ehepartnern. "Jeder, der kommt, kann sich unbürokratisch bedienen", erklärt Mit-Initiatorin Astrid Glos. Rund 150 Interessenten konnten nach einer Stunde Ausgabezeit schließlich mit gesunden Lebensmitteln versorgt werden. In der Adventszeit steht die nächste ökumenische Hilfsaktion mit dem Namen "Weihnachten im Einkaufswagen" bevor. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann einen Umschlag mit dem Vermerk "Gemüsekiste" in die Spendenkörbchen in den Kirchen einlegen oder einen Betrag auf das Konto DE05790500000042067496, Sparkasse Mainfranken, Verwendungszweck "Gemüsekiste" überweisen.

Von: Ralf Dieter (Pressesprecher, Stadt Kitzingen