November ist der klassische Monat für Gedenken und verschiedene Gebräuche rund um Tot und Vergänglichkeit. Dazu gehören auch Friedhofsgänge und ein besonderer Schmuck für die Gräber der Angehörigen. Die Kath. Kirchenverwaltung St. Nikolaus Neuses am Berg hat dies zum Anlass genommen, der Stadt einen Baum für den kommunalen Gottesacker in Neuses zu spenden. Wie Stadtgärtner Norbert Rauch unschwer feststellt, handelt es sich um eine Mittelmeerzypresse. "Die ist in unseren Breitengraden zuverlässig winterhart". Sie ist das erste Exemplar ihrer Art auf dem Kirchhof. "Mit der Pflanzung erhöhen wir die Artenvielfalt und tun auch etwas im Hinblick auf den Klimawandel", freut sich Norbert Rauch.

Von: Dieter Ofenhitzer (Kirchenpfleger, Kath. Kirchenstiftung Neuses am Berg)