Vor kurzem war es so weit, das Klassenzimmer der 6a war feierlich vorbereitet, die Atmosphäre aufgeregt und angespannt zugleich und endlich konnte der schulinterne Vorlesewettbewerb der Mittelschule Wiesentheid beginnen. Nicht nur die sechs TeilnehmerInnen aus den Klassen der 6a und 6G waren nervös, sondern alle MitschülerInnen fieberten mit und sprachen den vorqualifizierten TeilnehmerInnen Mut zu.

Schon zwei Wochen davor lasen alle Sechstklässler im Rahmen ihrer Buchvorstellung einen einstudierten Textausschnitt in ihren Klassen vor, dabei wurde auf Leseflüssigkeit und Betonung geachtet. Die Jury bestehend aus fünf Mitgliedern, darunter Frau Zeier (Rektorin), Frau Brunner und Frau Trunk (Klassenlehrerinnen der 6. Klassen), Frau Heining und Herr Mattheus, war schon sehr gespannt. Die besten VorleserInnen der beiden Klassen stellten kurz ihr Buch und den Autor vor, aus dem sie anschließend vorlasen.

Nachdem alle ihren bekannten Text betont und flüssig vorgelesen hatten, kam nun der unbekannte Text, der eine wesentlich größere Herausforderung für der SchülerInnen darstellte. Frau Brunner, Klassenlehrerin der 6a, führte kurz in die Handlung des Buches "Und das nennt ihr Mut" von Inge Meyer-Dietrich ein, damit der Inhalt vom Publikum nachvollzogen werden konnte. Nach einer gezogenen Reihenfolge lasen die TeilnehmerInnen Auszüge aus dem Buch vor, in dem es um Mutproben und Gruppenzwang ging. In dieser Runde war es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, denn flüssig und betont haben alle TeilnehmerInnen gelesen. Winzige Nuancen machten den Unterschied aus und so ernannte nach einer kurzen Beratung die Jury Jazmin Virlics zur Schulsiegerin im Schuljahr 2022/23. Selbst schwierige Stellen las sie sicher vor und ließ Stimmung und Betonung in den spannenden Text einfließen. Sie erhielt feierlich neben einer Urkunde auch einen Buchgutschein von der örtlichen Buchhandlung. Doch muss an dieser Stelle betont werden, dass alle fünf TeilnehmerInnen faire und verdiente SiegerInnen waren, für die Bücher und kleine Geschenke bereit lagen. 

Von: Theresia Trunk (Lehrerin, Mittelschule Wiesentheid)