Seit geraumer Zeit war klar, dass sich die interkommunale Allianz (ILE) Südost 7/22 eine neue Archivpflegerin befristet für zwei Jahre suchen muss, da die bisherige Stelleninhaberin Johanna Falkenstein Mutterfreuden entgegensieht und dann in Elternzeit geht. Wie Markt Einersheims Bürgermeister Herbert Volkamer in der Ratssitzung den Damen und Herren des Gemeinderats mitteilte, muss die ILE auch eine neue Allianzmanagerin suchen, da Linda Schlereth ihre Tätigkeit im März kommenden Jahres beenden wird.

Im kommenden Jahr endet auch die bisherige Förderperiode, deswegen steht jetzt einiges an Arbeit an, um die weitere Förderzusage vom Amt für ländliche Entwicklung für die folgenden fünf Jahre zu erlangen. Nach einem Strategieseminar haben die ILE-Verantwortlichen die Weichen für die Zukunft gestellt. Auf der Agenda stehen das Flächen- und Immobilien-Management in den sieben Mitgliedskommunen und das Kernwegenetz mit dem Schwerpunkt auf Weinbergsstraßen. Überlegt wird neuerdings auch eine Zusammenarbeit bei Pflegemaßnahmen für Grünflächen oder Streuobstbeständen, dafür wird eventuell gemeinsam eine Kraft ins ILE-Boot geholt.

Weitere Themen im Rat

Die Bilanz für die Badesaison 2022 fiel mit einem Fehlbetrag von 55.228 Euro ähnlich wie im Vorjahr aus, obwohl heuer mit 22.886 Badesgästen weit mehr als im Vorjahr (8617) gezählt wurden. Die Fixkosten fressen die Gesamteinnahmen von 35.129 Euro komplett auf. "Dieser Fehlbetrag ist uns das Terrassenbad für unsere Bürger wert", betonte der Bürgermeister.

Nachdem die Gemeinde das Bahnhofs-Areal erworben hat, liegen jetzt zwei Angebote vor für die Beauftragung einer Studie zur Grundlagenermittlung für das Gebäude.

Die Gemeinde wird in ihren nur 20 Hektar Gemeindewald im kommenden Jahr planmäßig eine schwarze Null schreiben. Denn die Ausgaben für Jungdurchforstung und Nachpflanzungen übersteigen die voraussichtlichen Einnahmen von 1350 Euro aus der Holzernte. Unter dem Strich wird ein Minus von 190 Euro erwartet.