Markt Einersheims Bürgermeister Herbert Volkamer gab in der jüngsten Ratssitzung bekannt, dass Iphofens Bürgermeister Dieter Lenzer als Vorsitzender im Kreisverband des Bayerischen Gemeindetags zu einem Informations- und Meinungsaustausch für alle eingeladen hat, die im Landkreis in Gemeinde- oder Stadträten sitzen.

Am 21. November um 18 Uhr trifft sich ein großes Plenum in der Wiesentheider Steigerwaldhalle, hört Referate und diskutiert über den Ausbau Erneuerbarer Energien im Landkreis, die Koordination und das weitere Vorgehen. Denn die Verantwortlichen im Landkreis streben eine einheitliche Linie und möglichst ein einheitliches Energiekonzept an. Die Referenten Rainer Kleedörfer (N-ergie), Marek Zelezny (LKW Kitzingen) und Jürgen Kriegbaum (ÜZ Mainfranken) werden ihre Expertisen einbringen und den Kommunalpolitikern Wege aufzeigen.

Wettbewerb "Gütesiegel Heimatdorf"

Die Ratsrunde folgte dem Vorschlag des Ortsoberhaupts zur Teilnahme am Wettbewerb "Gütesiegel Heimatdorf". Da Markt Einersheim sich im Jahr 2002 schon am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligt hatte, ist damit die Voraussetzung zum Mitmachen gegeben. Bei dem Wettbewerb "Gütesiegel Heimatdorf", den im vergangenen Jahr Sulzfeld gewonnen hatte, winken 60.000 Euro als Siegesprämie. Sie sollen zur Verbesserung der Lebensqualität und der Heimatverbundenheit verwendet werden.

Im Rahmen der Baustelle Querungshilfe in der Mönchsondheimerstraße lässt die Gemeinde auch den angrenzenden Gipshüttenweg asphaltieren. Die Asphaltierung des knapp 100 Meter kurzen Wegs macht die beauftragte Baufirma Ullrich für 17.000 Euro. Der Gemeinderat beschloss den Kauf eines Vorführgeräts der Firma Kärcher zum Preis von 17.000 Euro als Ersatz für das kaputte Reinigungsgerät in der Mehrzweckhalle.

Den bislang nicht gewidmeten Weg von der Bahnhofstraße zum Bahnhofsgebäude und dem Bauhof widmete die Ratsrunde jetzt als Ortsstraße in Verlängerung der Bahnhofstraße. Damit wird der Bauhof mit Bahnhofstraße 38 erstmals eine eigene Adresse bekommen.