Die Initiative "Kita-Spielothek" der Spielstube Eggenreuther Weg möchte spielerisch die Entwicklung von Kindergartenkindern fördern und durch die Ausleihe nach Hause die Spielkultur in den Familien stärken. Wie in einer Bibliothek dürfen die Kinder ihre Lieblingsspiele ausleihen und mitnehmen, um sie gemeinsam mit der Familie auszuprobieren. Auf diese Weise entsteht eine neue Form der "Partnerschaft" zwischen Eltern und Erziehern. Zudem ergeben sich Anlässe zu Gesprächen über die Entwicklung des Kindes. "Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen und Lernen, sie lernen spielend", erklärt Manfred Spitzer, Gründer und Leiter des Zentrums für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL). Das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern dient der sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. Weitere Informationen unter www.kita-bayern.de/er/eggenreuther/index.html. red