Der Kapellenbau- und Bürgerverein von Spiesberg konnte maßgeblich zum gesellschaftlichen Leben im Ort beitragen.
Regelmäßig gab es Andachten in der Kapelle, wobei der Vorsitzende darauf verwies, dass im vergangenen Jahr die dringlichen Arbeiten an den Fenstern und der Türe des kleinen Gotteshauses durchgeführt werden sollten, die Mitglieder jedoch zugleich bei der Fertigstellung des Feuerwehrgerätehauses ebenfalls mit eingebunden waren, so dass erst in diesem Jahr das Vorhaben umgesetzt werden kann.
Schatzmeister Udo Zink konnte sagen, dass sehr sparsam gewirtschaftet wurde, wobei sich der Verein sogar an der neuen Ausstattung der Spielgeräte für den Kinderspielplatz finanziell beteiligte.
Vorsitzender Ewald Fischer konnte danach die Versammlung über die Planungen für das neue Vereinsjahr informieren. Entgegen allen anderslautenden Mitteilungen findet das Kirchweihfest am dritten Sonntag im Mai statt und beginnt am Samstag, 14. Mai, mit einem geselligen Abend und Live-Musik. Den Discoabend der Feuerwehr wird es diesmal nicht geben.
Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann würdigte den Kapellenbau- und Bürgerverein von Spiesberg, in dem fast die Hälfte der Einwohner Mitglied sind, als eine lebendige Gemeinschaft, in der auch die Finanzen geordnet sind. Dieter Radziej