Die Gottesdienste in der Herz-Jesu-Stadtpfarrkirche werden in der Karwoche von der Kantorei unter Leitung von Burkhard Ascherl gestaltet. Bei der Messe vom "Letzten Abendmahl" am Gründonnerstag, 18. April, ab 19.30 Uhr erklingen neben Schola-Gesängen zur Fußwaschung Chorwerke von Vittoria, Isaac, Mendelssohn und Faulstich. Die "Liturgie vom Leiden und Sterben Christi" am Karfreitag, 19. April, ab 15 Uhr wird gestaltet mit der Johannes-Passion für Soli und Chor von Hermann Schröder, den Motetten "Also hat Gott die Welt geliebt" von Heinrich Schütz, "Adoramus te Christe" von Jacobus Handl und "Popule meus" von Tomàs Luis de Victoria. In der Osternacht am Karsamstag, 20. April, ab 21.30 Uhr wird die Kantorei mit Motetten von Palestrina, Aichinger, Ahrens und Menschick zu hören sein. Beim Hochamt am Ostersonntag ab 10 Uhr wird die "Missa Festiva" für Chor, Sopran (Brigitte Ascherl) und Orgel (Anne Rustler) von Klaus Wallrath aufgeführt. Burkhard Ascherl spielt Orgelwerke von Bach und Widor. Der erste Osterfeiertag wird liturgisch beschlossen mit der Ostervesper um 18 Uhr, die ebenso von der Kantorei mitgestaltet wird. Unser Foto zeigt Brigitte und Burkhard Ascherl.

Foto: Archiv/Gerhild Ahnert