In 40 Chorproben studierte der Chor eine neue polyphone Messe sowie 27 Motetten ein. Als Höhepunkte bezeichnete Kirschner dabei die Ausgestaltung des Priesterjubiläums von Dekan Kilian Kemmer im Schlosshof und den Gottesdienst mit Erzbischof Georg Gänswein im September. Verschiedene Ausflüge und gesellschaftliche Zusammenkünfte durften darüber hinaus nicht fehlen.
Anerkennungen für jahrzehntelange Mitgliedschaft im Kirchenchor sprach Kirschner 19 Sängern bei der Überreichung von Dankurkunden aus, mit denen das Kirchenmusikamt in Bamberg den Dienst der Chormitglieder würdigte. Für das begonnene Jahr steht zunächst die Ausgestaltung des Aschermittwochs, der Karwoche und des Osterfestes auf dem Programm. An Ostern wird eine lateinische Messe für Chor, Bläser und Orgel erklingen. Zu den wöchentlichen Proben am Donnerstagabend um 19.30 Uhr im Pfarrsaal lädt Friedrich Kirschner auch neue interessierte Sänger ein. LM