Das Colloquium Historicum Wirsbergense e. V. (CHW) lädt für kommenden Mittwoch, 4. September, um 18.30 Uhr zu einer Kirchen- und Orgelführung nach Wilhelmsthal ein.

Wilhelmsthal zählte an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu den ärmsten Gemeinden Bayerns. Umso erstaunlicher ist es, dass in den Jahren 1903 bis 1905 in spektakulärer Lage über dem Ort einer der größten Kirchenbauten im Erzbistum Bamberg aus jener Zeit errichtet wurde. Die St.-Josephs-Kirche besticht überdies durch seine fast vollständig erhaltene Ausstattung aus der Erbauungszeit und kann daher als anschauliches Beispiel eines späthistoristischen Kirchenbaues gelten.

Der Kunsthistoriker Robert Schäfer M.A., Hirschaid-Sassanfahrt, präsentiert in seiner Führung die Geschichte der Kirche vor dem Hintergrund der schwierigen sozialen Verhältnisse in Wilhelmsthal. Eine Orgelführung durch den Vierzehnheiligener Basilikaorganisten Georg Hagel M.A. schließt sich an.

Den Abschluss bildet ein kleines Konzert mit Georg Hagel (Orgel) und Annette Schäfer (Mezzosopran). red