Kirchaich — Erzieherinnen sind "Mangelware", Erzieher noch viel mehr. Um einem jungen Mann den Einstieg in die Ausbildung zu ermöglichen, geht die Kindertagesstätte Sankt Josef in Kirchaich jetzt einen unkonventionellen Weg: eine Ausbildung durch Fundraising. "Wir haben Bettelbriefe geschrieben, an Firmen, an Politiker, sogar an Angela Merkel", erzählt Kindergartenleiter Julian Bayer. Fundraising ist im Grundsatz eine Art Werbe- und Spendenaktion.
"In unserem Beruf herrscht eklatanter Fachkräftemangel, wir Männer sind ohnehin nur wenige. Dabei brauchen die Kinder gerade im Elementarbereich auch männliche Bezugspersonen", erklärt Bayer im Gespräch mit unserer Zeitung.
Umso erfreuter war er, als sich ein Praktikant meldete - und einen sehr guten Eindruck machte. Unter anderem half der 21-Jährige bei der Gestaltung der Waldwoche. Er hatte zuvor eine Schreinerlehre absolviert, dann aber gemerkt, dass ihm der Umgang mit Kindern weit mehr liegt. Der Gedanke an die Potenziale eines Erziehers mit handwerklicher Ausbildung lässt Julian Bayers Augen leuchten.

Finanziell angespannt

Die fünfjährige Erzieher-Ausbildung beginnt mit einem einjährigen Vorpraktikum an einer Kindertagesstätte - wenn der Praktikant an einer Fachakademie für Sozialpädagogik aufgenommen wurde. Der Bewerber, der in Kirchaich zur Wahl steht, ergatterte einen solchen Platz kurzfristig, sodass die gängigen Förderprogramme nicht mehr zugänglich waren. Die Kirchenstiftung Kirchaich ist durch den Neubau des gerade erst bezogenen Kindergartens finanziell noch sehr belastet, Geld für zusätzliches Personal ist beim Träger also nicht vorhanden. "Aber eine Verstärkung durch einen Vorpraktikanten täte uns als kleine Einrichtung und den Kindern gut", sagt Julian Bayer, der mit zwei weiteren Erzieherinnen und drei Kinderpflegerinnen insgesamt 40 Kinder in Krippe und Kindergarten betreut. Dazu kommen Schulkinder, die am Nachmittag betreut werden.
So beschlossen Personal und Eltern, den Weg der Spendenaktion zu gehen. Rote Herzen haben die Kinder ausgeschnitten, sie fallen aus dem Brief, der weiträumig verschickt wurde. 6000 Euro müssen zusammenkommen. Die wurden auf 240 Arbeitstage umgerechnet und so kann jedermann ab 25 Euro einen Tag Ausbildung finanzieren. Im Eingangsbereich der Kindertagesstätte wird es einen Kalender geben, der die Tage und ihre Sponsoren ausweist.
In Kirchaich wartet man nun gespannt auf den Erfolg der Aktion. Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 09549/1446 oder per E-Mail unter st-josef.kirchaich@kita.erzbistum-bamberg.de. Das Spendenkonto hat das Kennwort "Zukunft" und die IBAN: DE 54 7935 1730 0009 2739 88. sw