"Bis zum Mond und zurück", so könnte man den liebevollen Umgang mit ihren Kindergartenkindern beschreiben. Diese Charakterisierung fand Irmgard Redel, Leiterin des Kindergartens St. Franziskus in Gößweinstein, für ihre Mitarbeiterin Ingrid Anderson.
Seit 40 Jahren ist diese nun schon dort beschäftigt, wofür ihr die Ehrenurkunde der Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller (CSU), durch Gößweinsteins Pfarrer und Hausherr der Kindertagesstätte Pater Flavian Michali überreicht wurde.
Vor 40 Jahren wurde Ingrid Anderson vom damaligen Pfarrer Geistlichen Rat Friedrich Nieser und der damaligen Kindergartenleiterin Schwester Petra Maria Götz eingestellt. Damit ist sie die dienstälteste Mitarbeiterin im Kindergarten St. Franziskus.
Wie so viele begann Ingrid Anderson ihren beruflichen Werdegang mit der Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin im Marienheim Obertrubach. Danach folgten zwei Jahre im Bereich der Kindererholung in Muggendorf. Seit 1. Oktober 1976 ist sie nun schon im St.-Franziskus-Kindergarten in Gößweinstein tätig und hat ungezählte Generationen von Kindern auf ihrem Weg bis zur Schulzeit mit viel menschlicher Wärme begleitet.
Die Kinder standen daher auch im Mittelpunkt der kleinen Feier des herausragenden Dienstjubiläums, sowohl bei der Dankandacht in der Basilika als auch beim Gratulationsreigen im Kindergarten. Natürlich reihten sich Pfarrer Michali, Kirchenpfleger Bernhard Schrüfer, Kindergartenleiterin Irmgard Redel mit allen Kolleginnen, die Vorsitzende des Kindergartenelternbeirats, Manuela Müller, mit den Eltern, in die große Schar der Gratulanten ein.
tw