Forchheim — Papier, Flaschen, Dosen und Silvesterraketen - die Liste mit Müll, den die Kinder bei einer Müllsammelaktion finden, ist lang.

Viele Silvesterüberbleibsel

Fröhlich ziehen die Kinder der Kinderkrippe "Rabbel Zabbel" bei etwas Sonnenschein mit ihrem Bollerwagen zum nächstliegenden Spielplatz. Leider wird die Ausgelassenheit etwas getrübt von dem vielen Silvesterüberbleibsel zwischen der Schaukel und anderen Spielgeräten. Etwa eine Stunde lang klettern und krabbeln die Ein- bis Dreijährigen auf dem Spielplatz umher und finden immerzu mehr Müll, welchen sie begeistert in die Mülltüte ihrer Erzieherin werfen.

Zwei 50-Liter-Müllsäcke gefüllt

"Den Kleinsten muss man noch erklären, was genau Müll ist", so Joanna Schiener, "sonst landen noch vor Übermut Laub und Zweige im Sack."
Die Betreuerinnen sind sich einig: Man kann nie zu früh beginnen, Kinder mit Themen aus Natur und Umwelt in Berührung zu bringen und sie zu nachhaltigem Handeln als Erwachsene von morgen zu motivieren.

Flaschen zu Instrumenten

Nachdem zwei 50-Liter-Müllsäcke gefüllt wurden und der Spielplatz deutlich besser aussah, freuen sich die Kinder bereits auf die nächste Aktion. Sie wollen aus alten Flaschen und Bechern Musikinstrumente basteln. red