Das BRK und die Maiacher Stiftung hatten in den vergangenen Jahren bereits oft Schnittpunkte. Zuletzt 2012 mit der Übernahme des Alten- und Pflegeheimes.

Nun entsteht im ehemaligen Pflegeheim an der Nordgauerstraße eine Kinderkrippe mit bis zu 30 Plätzen für Kinder bis drei Jahren. Als Betriebsträger konnte der BRK-Kreisverband Lichtenfels gewonnen werden. Der Leiter der Sozialen Dienste, Dipl. Soz. Päd. (FH) Frank Gerstner, der mit der Projektierung seitens des BRK beauftragt wurde, erläutert das Vorhaben: "Bereits zu Beginn des laufenden Kindergartenjahres wurde klar, dass der Bedarf an Krippenplätzen höher ist, als das das Angebot der Träger in Lichtenfels abdecken könnte. Die Stadt Lichtenfels suchte daher nach einer Interimslösung, die den Bedarf schnell bedienen kann, und wurde im Teilumbau des ehemaligen Pflegeheimes fündig. Kurz darauf begannen mit uns die ersten Planungsgespräche, wie man schnell und dennoch professionell an den Umbau herangehen könne."

Seit September sind nun die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sowie verschiedener Handwerksbetriebe vor Ort und bauen Räume um, verlegen neue Wasser- und Abwasserleitungen, ebenso eine völlig neue Elektroinstallation und neue Fenster. Auch an einen Außenbereich wird gedacht: Auf der Hausrückseite befindet sich der ehemalige Hof, der als vollwertiger Außenspielbereich umgestaltet wird, erklärt der Leiter des Hochbauamtes der Stadt Lichtenfels, Christian Vogel, der den Umbau gemeinsam mit seinem Team in die Realität umsetzt.

Die Einrichtung wird sich auf zwei Gruppen mit jeweils 15 Krippenkindern aufteilen. Die Bereiche sind so konzipiert, dass sie jeweils komplett autark agieren können, um den Corona- Vorgaben gerecht werden zu können. "Denn wie lange uns das Thema Pandemie noch begleiten wird, ist völlig offen", so Gerstner. Zu jedem Gruppenraum gehört ein eigener Wickel- und Toilettenraum sowie ein Schlafraum. Ebenfalls werden beide Gruppen mit einer Küchenzeile ausgestattet, so dass ein warmes Mittagessen angeboten werden kann. Weiterhin gehören zur Einrichtung ein Intensivraum und ein Büro. Auch wenn die Einrichtung als Übergangslösung geplant ist, soll es den Kindern an nichts mangeln, sind sich die Verantwortlichen der Stadt und des BRK einig. Gerstner ergänzt: "Wir wollen unser Betreuungsangebot genauso professionell anbieten, wie wir es bereits in unseren anderen Einrichtungen in Unnersdorf, Lichtenfels und Altenkunstadt tun."

Anmeldung ab sofort möglich

Der geplante Starttermin ist der 1. April, sofern die Bauarbeiten bis dahin komplett abgeschlossen werden können. Seitens der Stadt war zu erfahren, dass sie bisher im Zeitplan liegt. Dennoch sollten interessierte Eltern sich darauf einstellen, dass sich der Eröffnungstermin auch noch leicht verschieben kann. Wer sein Kind bereits jetzt für einen Platz in der neuen Kinderkrippe anmelden möchte, kann sich unter www.kita-anmeldung.generationennetzwerk.eu einen Anmeldebogen herunterladen und diesen ausgefüllt an das BRK, Henry-Dunant-Str. 6 in Lichtenfels, oder per E-Mail an gerstner@kvlichtenfels.brk.de zurücksenden. Der Bogen ist auch in der Geschäftsstelle zur Abholung hinterlegt. An gleicher Stelle können auch die Anmeldebögen der anderen BRK-Kinderbetreuungseinrichtungen gefunden werden. red