Trotz oder gerade wegen der aktuellen Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr die Aktion "Kinderbaum - Coburg hilft" durchgeführt. Seit Freitag steht wieder ein besonderer Christbaum in der Sparkasse am Marktplatz. Ihn schmücken kleine Anhänger, auf die Kinder ihre Weihnachtswünsche geschrieben haben. Wer möchte, kann einen dieser Anhänger vom Baum nehmen und einem Kind einen Wunsch erfüllen. Diese haben einen Wert von bis zu 50 Euro.

Der Kinderbaum ist eine gemeinsame Aktion der Stadt Coburg, Stabsstelle "Bündnis Coburg - Die Familienstadt & Demografie", dem Lions Club Coburg Veste in Zusammenarbeit der HUK-Coburg, der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, dem Kinderschutzbund und dem Domino-Coburg.

"Mit dem Kinderbaum werden viele Kinder und junge Menschen erreicht, die sonst an Weihnachten mit leeren Händen dastehen würden," sagte Oberbürgermeister Dominik Sauerteig. "Ziel ist es, dass jedes Kind in Coburg ein Weihnachtsgeschenk erhalten soll. Für viele ist das selbstverständlich. Doch in unserer Stadt gibt es auch Kinder, deren Eltern weniger oder kein Geld für Geschenke haben, oder auch Kinder die keine Eltern haben", erklärte Bianca Haischberger, Leiterin des "Bündnis Coburg - Die Familienstadt & Demografie". "Es ist uns vom Lions Club Coburg Veste ein Herzensanliegen, dass möglichst alle Kinder in Coburg ein Weihnachtsgeschenk bekommen", wünschte sich die Präsidentin des Lions Club Coburg Veste, Dr. Dorothée Sinha.

"Die Herzenswünsche der Kinder waren in den letzten Jahren immer ruckzuck unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verteilt", berichtete Vorstandsmitglied der HUK-COBURG, Sarah Rössler. red