Endlich ist es so weit: Die ganzheitliche Kinderarztpraxis von Beatrix Wenzel hat am 15. Oktober am Anger eröffnet und ist ab sofort "für Dich da". So lautet das Motto der 43-Jährigen, die mit einem erfahrenen Team und frisch renovierten Praxisräumen für ihre kleinen Patienten und deren Eltern eine Lücke für Familien in Küps und Umgebung schließt.

"Ich freue mich sehr, dass es jetzt losgeht", sagt die Kinderärztin und gibt einen kleinen Einblick in die neuen, liebevoll und doch modern gestalteten Praxisräume: Vier Untersuchungszimmer, ein großzügiges Wartezimmer, ein heller Eingangsbereich und genügend Parkplätze vor dem Haus. Und Maskottchen Paula, die der aufmerksame Besucher an vielen Stellen in der freundlich eingerichteten Praxis finden kann und die mit ihrem aufmunternden Blick für gute Stimmung sorgen soll. "Jetzt fehlen nur noch meine kleinen Patienten", lacht die Lettenreutherin.

Studiert hat Beatrix Wenzel in Jena und schnell gemerkt, dass die Schulmedizin alleine oftmals nicht der Weisheit letzter Schluss ist. "Homöopathie hat mich schon immer interessiert" verrät die 43-Jährige. Daher ist es ihr ein großes Anliegen, ganzheitlich zu behandeln.

"Gerade bei Kindern habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit einer Mischung aus beiden Methoden die größten Erfolge erzielt", weiß Wenzel, die sich immer wieder auf diesem Gebiet weiterbildet. Ihre praktischen Erfahrungen gesammelt hat sie in den vergangenen Jahren in der Coburger Kinderklinik und verschiedenen Kinderarztpraxen in Bad Staffelstein, Burgkunstadt und Lichtenfels. Zuletzt half sie dabei, die Kinderarztpraxis des Regiomed Kinik-Verbundes in Lichtenfels erfolgreich auf die Beine zu stellen. "Jetzt war es aber an der Zeit, mein eigenes Ding zu machen", so die Ärztin. Und in Küps sei alles so, wie sie sich das vorgestellt habe.

"Auch die Gemeinde Küps ist glücklich über die Neuansiedlung", so Bürgermeister Bernd Rebhan. Für Küps als familienfreundliche Gemeinde bedeute das einen gewaltigen Gewinn, von dem die Familien in Küps und in den benachbarten Gemeinden profitieren würden. Der Bürgermeister beglückwünschte Beatrix Wenzel und ihren Mann Tassilo zum Sprung in die Selbstständigkeit und hieß sie in der Marktgemeinde herzlich willkommen. red