Bamberg — Im Kreise ihrer Mitbewohner feierte Helene Hawlitzy im Caritas-Seniorenzentrum St. Josef in Gaustadt ihren 95. Geburtstag. Das Licht der Welt erblickte sie am 11. Juni 1920 in Ratibor, Oberschlesien, als sechstes Kind. Ihr Vater war Bäckermeister und hatte eine eigene Bäckerei.
In Ratibor besuchte Helene Hawlitzy zehn Jahre lang die Klosterschule der Ursulinen. Nach einem Praktikum in einem Kindergarten in Ratibor stand ihr damaliger Berufswunsch fest: Sie wollte Kindergärtnerin werden. Sie begann jedoch ab 1939 eine Ausbildung zur Lehrerin in der Lehrerbildungsanstalt in Hirschberg. Während dieser Zeit absolvierte sie auch ein Praktikum an einer tschechischen Schule in Ober-Suchau bei Teschen. Allerdings musste Helene Hawlitzy diese 1941 wegen des Krieges wieder verlassen und so kehrte sie zurück nach Ratibor, von wo aus sie später über Österreich nach Bamberg geflohen war.
Hier fand sie im November 1945 eine Arbeitsstelle an einer Allgemeinschule in Reundorf, wo sie alleine 100 Kinder unterrichtete. Im Jahre 1952 zog Helene Hawlitzy nach Bamberg und trat hier eine Lehrerstelle an der Grundschule in Gaustadt an, wo sie eine der ersten Lehrerinnen war. Sie unterrichtete jedes Fach. Darüber hinaus organisierte sie 25 Jahre lang die Volkstänze um den Maibaum sowie verschiedene Auftritte ihrer Schüler im Altenheim zu verschiedenen Anlässen.
Überhaupt war die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ihr ganz großes Hobby. Sie bastelte, sang und tanzte ehrenamtlich mit den Jugendlichen, bereitete sie aber auch für den Kommunion und Firmunterricht vor. Außerdem verreiste sie gerne. So machte sie Radtouren ins Salzburger Land und an den Rhein oder unternahm Busfahrten nach Rom und Südtirol.
Auch nach ihrer Pensionierung mit 62 Jahren war Helene Hawlitzy noch ehrenamtlich sehr engagiert. Sie versah unter anderem täglich Pfortendienst im Gaustadter Altenheim, gründete 1986 den Helferkreises in der Gemeinde Gaustadt und organisierte zahlreiche Veranstaltungen und Seniorenfahrten. Ferner gab sie den indischen Ordensschwestern Deutschunterricht.
Inzwischen lebt die Jubilarin selbst im Gaustadter Seniorenheim. Für die Stadt gratulierte ihr Stadtrat Helmut Müller (CSU). HaR