Glosberg — Linn, Niclas und Marie haben sich ganz schön in einen gordischen Knoten verwickelt. Nun merken sie, es ist gar nicht so einfach, sich aus diesem Knoten aus Menschenhänden - ohne die Hände los zu lassen - wieder zu lösen. Das ist spannend und ganz schön anstrengend für Kopf und Körper. Dieses und viele andere spannende Spiele und Denkaufgaben waren beim Kinderbibelnachmittag der Pfarreien im Seelsorgebereich "Unteres Haßlachtal" gefragt. 44 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren waren im Pfarrheim Glosberg dabei.
Sie hörten sich zuerst eine "Gute Nacht Geschichte über Opa Josef" an und durften Szenen aus der Bibelgeschichte von Moses interpretieren; denn jeder kennt in seiner eigenen Familie ähnliche Situationen wie Josef sie schon vor 3000 Jahren erlebte.

Vier Aufgaben

"Egoismus, Entscheidung, Wünsche/Träume und Zusammenflicken" waren dabei die vier Aufgaben, die gedanklich auf Papier oder im Spiel wie beim gordischen Knoten, nachvollzogen wurden. Um alles darzustellen war sehr viel Können und Kreativität aber auch handwerkliches Geschick gefragt. Es wurde viel aus Wolle, Pappkarton, Spreizklammern und Papier gebastelt, gemalt und geklebt; auch bunte Sandmandala entstanden zur Meditationshilfe. Vor allem viel Lehrreiches konnten die Kinder mit in den Alltag nehmen.
Es war ein richtig schöner Nachmittag, war das Fazit aller Teilnehmer und Betreuer. Pater Waldemar Brysch lud zum Abschluss zu einer Dankandacht ein. eh eh