Im Rahmen der gebundenen Ganztagsschule bietet die Kräuterpädagogin Irene Prell aus Neuhaus in der Röttenbacher Grundschule Natur-Spaß an. Dieses Jahr bekam jedes Kind die Möglichkeit, seinen eigenen Garten zu gestalten. Die Schüler pflanzten ihre eigenen Kräuter, Salat und Blumen in ihre jeweilige Pflanzkiste. Jede Woche neu bestaunten die Kinder das Wachstum ihrer Pflanzen. Gießen mussten sie nur selten.
Auch im Schulgarten bearbeiteten die Natur-Spaß-Kinder gemeinsam ein Stück Land. Einige Schüler bekamen eine Fläche zugewiesen, auf der sie Samen mit Wildkräutern ausbrachten. Langsam entsteht so eine Bienenweide. Ganz stolz sind einige Schüler, dass auf ihrem Feld die Mariendistel wächst, denn sie wissen von den wertvollen Kräften, die in dieser Pflanze stecken.
Vor kurzem genossen die Schüler ihren selbst angebauten Salat und die Kräuter in Form von selbst belegten Brötchen mit Salat und selbst hergestellter Kräuter-Zaubersoße. Das Urteil der Schüler war einstimmig: "Selbst Angebautes schmeckt mehr als lecker!" red