von unserem Mitarbeiter Günther Geiling

Kirchlauter — Das Leben auf dem Lande und in der Natur steht derzeit im Mittelpunkt der Aktivitäten des Kindergartens "Villa Kunterbunt" in Kirchlauter. Dazu verbrachte die Mädchen und Buben einige Stunden auf dem Bauernhof, um die Tiere und auch die Arbeit der Bauern direkt vor Ort miterleben zu können. Dabei setzten sie natürlich Augen und Ohren, aber auch die Nase, ihren Tastsinn und zuletzt den Geschmackssinn ein.
Auf ihrem Bauernhof in Kottendorf erwarteten die Eheleute Edwin und Karin Strauß die Buben und Mädchen schon mit viel Anschauungsmaterial. Anhand des vielfältigen Futters für die Kühe und der verschiedenen Getreidesorten durften die Kinder Unterschiede riechen und ertasten. Anschließend durften sie die Kühe mit den Händen füttern.


Der Familiennamen mit "U"

Interessant zu erfahren war es für die Kleinen, dass jede Kuh auch einen Namen hat und so lernten sie die Kuh "Ute" kennen. "Der Nachwuchs bekommt dann wieder einen Namen mit U", erklärte Edwin Strauß.
Dann ging es weiter zur Melkmaschine, wo die Mädchen und Buben mit dem Finger die Saugleistung der Maschine erspüren konnten. Über die Milch und Milchprodukte erhielten die kleinen Besucher umfangreiche Informationen. Bauer Strauß erklärte geduldig, ließ die Kinder überall reinschauen und auch vieles ausprobieren.
Inzwischen hatte seine Frau für Butter- und Käsebrote vorbereitet und die Kinder ließen sich dazu die frische Milch schmecken. Für die Jungen war es besonders interessant, als der Bauer einige Geräte vorführte und sie den großen Traktor oder Mähdrescher besteigen durften.
Voller Eindrücke kehrten die jungen Bauernhofforscher in ihren Kindergarten zurück.