Bei der Wohnungsdurchsuchung bei einem 45-Jährigen fanden Beamte der Polizei Bad Kissingen gleich mehrere Kilo Amphetamin und weitere Drogen. Eigentlich suchten die Polizisten am Montagabend nach dem Mann, da er eine gerichtliche Geldstrafe zu begleichen hatte. Nun sitzt der Gesuchte in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen suchten am frühen Montagabend einen 45-Jährigen auf, da dieser eine gerichtlich angeordnete Geldstrafe nicht beglichen hatte. Bei Nichtzahlung drohte dem Mann rund ein Monat einer sogenannten Ersatzfreiheitsstrafe. Nachdem die Polizisten den Mann angetroffen hatten, nahmen sie typischen Marihuanageruch wahr, der aus der Wohnung strömte. Eine Durchsuchung brachte schließlich rund vier Kilogramm Amphetamin, 260 Ecstasytabletten sowie 200 Gramm Marihuana zu Tage. Neben dem Rauschgift stellten die Beamten auch Datenträger und Bargeld sicher.

Der mutmaßliche Rauschgifthändler wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft des Mannes wegen des Verdachts auf Handel mit nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln an. Der Beschuldigte wurde in eine JVA überstellt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat, unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft der Drogen, übernommen, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Unterfranken. pol