Kieferndorf — Die Einwohner des Höchstadter Ortsteils Kieferndorf zeigten vor Kurzem Präsenz in Berlin. Fast das ganze Dorf entschloss sich auf Einladung des örtlichen Bundestagsabgeordneten Stefan Müller (CSU) zu einem dreitägigen Ausflug in die Bundeshauptstadt. Medbacher und Freunde schlossen sich an. Insgesamt waren 45 Personen auf Reisen, die jüngste Teilnehmerin war sieben
Monate alt, der älteste Teilnehmer 77 Jahre.
Die Reisenden besuchten den Reichstag, erlebten eine Stadtführung, bestaunten Madame Tussauds Wachsfiguren und unternahmen eine Bootsfahrt auf der Spree. Dabei wurde ein Teil des Ertrages des Kieferndorfer Dorffestes auf diesen Zweck verwendet. Eine Vielzahl schöner Erlebnisse hat die Kieferndorfer Dorfgemeinschaft weiter gefestigt, und die Fahrt wird in Erinnerung bleiben. Die Teilnehmer waren sich allerdings einig, dass Berlin eine Reise wert ist, aber Kieferndorf auf Dauer niemals schlagen kann.
Martin Oberle