Bamberg — Die junge Schwimmmannschaft des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums Bamberg (KHG) überzeugte im Wettkampf IV (Jahrgang 2002 und jünger) des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" auch dieses Jahr wieder. Sie kämpfte sich als oberfränkischer Meister in Bayern auf Platz 3.
Schon bei der Bamberger Stadtmeisterschaft im Bambados hatten die KHG-Schwimmerinnen eine hervorragende Leistung gezeigt. Die acht Mädchen gewannen mit fast einer Minute Vorsprung vor dem E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium, dem Dientzenhofer-Gymnasium und dem Franz-Ludwig-Gymnasium. Hochmotiviert fuhr das KHG-Team dann mit Antonia Hack, Fabienne Wenske, Lilly Ferreira, Stella Högen, Lea Schneiderbanger, Mara Metzner, Lena Langhammer, und Neele Ofiera nach Bayreuth zur "Oberfränkischen". Dort bestätigten sie nochmals ihre gute Leistung. Nach einem langen Wettkampftag standen wiederum die KHGlerinnen ganz oben auf dem Podest und qualifizierten sich für das Landesfinale.
Bei der bayerischen Meisterschaft in Forchheim, bei der es neben dem Titel auch um das Ticket zum Bundesfinale nach Berlin geht, traten die KHG-Mädchen gegen die gefürchtete Konkurrenz aus den bayerischen Sportgymnasien an. Die Bambergerinnen zeigten keine Angst und schwammen viele neue Bestzeiten, wobei besonders die Talente Fabienne Wenske, Lilly Ferreira (beide Jahrgang 2004) und Antonia Hack die Mannschaft nach vorne brachten. Nach einem starken Wettkampf und einer Verbesserung um fast zehn Sekunden wurden die Humanistinnen vom Berg mit Platz 3 in Bayern hinter München und Landshut belohnt. red