Die Kerwa - seit fünf Jahren in den neugestalteten Ortskern verlegt - lockte auch heuer wieder mehrere tausend Besucher an. Live-Musik brachte Jung und Alt in Stimmung, von den Calimeros über Big Sound Jack, den Pünzentaler Musikanten bis hin zum Melodas-Duo und Thomas Müller. Für kulinarische Spezialitäten sorgte die Arge Kirchweih.
Schon am Freitagnachmittag gab es einen Flohmarkt, wo das eine oder andere Schnäppchen mit nach Hause genommen werden konnte. Am Spätnachmittag wurde in einem Festzug mit dem Musikverein Memmelsdorf der 21 Meter hohe Kirchweihbaum von der Tankstelle Stirnweis zum Kirchenvorplatz gebracht. und von den Kerwasburschen der Freiwilligen Feuerwehr unter der Regie von Udo Winkler aufgestellt. Kurt Partsch brachte die Zunftzeichen an und Erster Bürgermeister Gerd Schneider stach das erste Fass Kerwabier an und eröffnete die Memmelsdorfer Kirchweih offiziell.
Pfarrer Peter Barthelme verwies auf die Entstehung des Kirchweihtermins nach dem Patronatsfest Mariä Himmelfahrt und dass die Pfarrei auf eine 625-jährige Geschichte zurückblicken könne. Traditionell ließ der Reisetaubenzuchtverein "Ellertalbote" seine Tauben über den Besuchern kreisen.
Am Kirchweihmontag freuten sich die Jüngsten beim Kindernachmittag mit dem Spielmobil von Chapeau Claque, der Schminkfee Lu und natürlich über die ermäßigten Fahrgeschäftspreise. Alte Kirchweihtraditionen mit Schubkarrenrennen und Hahnenschlag ließ der Ortskulturring wieder aufleben. Für Stimmung sorgten zum Kirchweihausklang Mannis Rebellen. Herbert Stenglein