von unserem Mitarbeiter 
Manfred Welker

Hesselberg — Ein 25-Meter-Baum kündet gegenüber der Gastwirtschaft Jägersruh davon, dass in Hesselberg Kerwa ist. Aufgestellt wurde er am Grundstück von Konrad Warter, für den es eine Selbstverständlichkeit ist, die Kerwa im Ort zu unterstützen. "Traditionen müssen gepflegt werden, und wenn ich etwas dazu beitragen kann, mache ich das gerne", sagte Konrad Warter selbst.
Um den Kerwasburschen die Arbeit zu erleichtern wurde zum Baumaufstellen schon vor einiger Zeit ein Stahlrohr in den Boden eingesenkt, das Roland Kreiner, der Schwiegersohn von Bruder Herbert Warter extra für diesen Zweck hergestellt hatte. Der Baum wurde aus einem Privatwald zu diesem Zweck gespendet.


Leiterwagen-Tour

Für die Ortsburschen war zunächst am Samstag Schwerarbeit angesagt.