Da der 12. Kemmerner Kuckuckslauf aufgrund des grassierenden Coronavirus nicht wie geplant auf dem schnellen Zwei-Kilometer-Rundkurs im Kemmerner Ortskern durchgeführt werden konnte, entschloss sich die Running-Abteilung des SC Kemmern, mit Rücksicht auf Hygienevorgaben, zur Durchführung einer Ersatzveranstaltung in kleinerem Rahmen. Diese fand auf einem amtlich vermessenen Zwei-Kilometer-Rundkurs im Muna-Gelände bei Breitengüßbach statt. Zudem erfolgte eine offizielle Zeitnahme durch Hans-Peter Schneider, Laufwart des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes, womit die gelaufenen Zeiten auch in die Bestenlisten über diese Distanz aufgenommen werden konnten.

25 Teilnehmer gingen auf die fünf Runden und somit insgesamt zehn Kilometer. Bei den Frauen gewann Sandra Haderlein vom SC Kemmern in 36:54 Minuten vor ihrer Teamkollegin Margrit Elfers, die mit 37:46 Minuen eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Platz 3 gehörte Claudia Fuchs (ebenfalls SC Kemmern/40:32 Min.), die sich im Vergleich zum vergangenen Kuckuckslauf um zehn Minuten verbesserte. Mit der Gesamtzeit von 1:55:12 Stunden verbesserte das Trio den bestehenden Rekord der LG Bamberg um gute zwei Minuten und steht nun an der Spitze der oberfränkischen Bestenliste der Teamwertungen.

Gesamtsieger des Muna-Straßenlaufes wurde mit Florian Beck ein Gastläufer vom SV Bergdorf Höhn. Er benötigte 33:09 Min. Ihm auf den Fersen war Dominic Arnold vom TV 1848 Coburg, der nach 33:46 Min. finishte. Auf Platz 3 lief mit Matthias Fröhlich der schnellste Kemmerner Läufer an diesem Tag in Ziel. Er benötigte 40:27 Min. AST