Die fränkische Passion im Jubiläumsjahr "1000 Jahre Kemmern" findet am Mittwoch, 12. April, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul statt. Durch die Texte der Lieder aus Franken wird die Leidensgeschichte vom Abendmahl, dem Gang zum Ölberg, die Verurteilung, dem Kreuzweg bis zur Kreuzigung vorgetragen.
Vier Musik- und Gesangsgruppen, die Frauenschola Kemmern unter der Leitung von Sigrid Burkard, die Kronicher Maala mit der Leiterin Monika Tscheritschek, der Graatzer Dreigesang mit Heinrich Geßlein als Leiter und die Musikgruppe Kemmärä Kuckuck unter der Leitung von Hans-Dieter Ruß werden diesen Abend gestalten. In mehrstimmigen Sätzen bringt die Frauenschola Stücke wie "Bleibet hier", "Seele Christi heilige mich" oder "Du für mich" zum Vortrag. Die Kronicher Maala in ihrer fränkischen Tracht bringen mit Gitarrenbegleitung Gesangstücke wie "Im dunklen Garten" oder "Seht nur an die zwei Herzen". Im Kontrast zu den hellen Frauenstimmen singen die Männerstimmen des Graatzer Dreigesangs. "Bei stiller Nacht", "Näher mein" Gott" und "Schlafe Himmelskind" haben sie in ihrem Programm. Der gemischte, zweistimmige Gesang der Kemmärä Kuckuck mit Instrumentenbegleitung ergänzt den besinnlichen Abend. Fränkische Stücke wie "Harre meine Seele" werden neben den instrumentalen Musikstücken der Gruppe zu hören sein. Veranstalter sind neben der Pfarrei Kemmern die VHS Bamberg Land und die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Bezirk Oberfranken. Der Eintritt ist frei. ru