Der FC Michelau steht in der Fußball-Kreisklasse 1 Coburg vor einer schwierigen Aufgabe beim TSV Gestungshausen. In der Kreisklasse 2 kommt es zum Kellerduell zwischen dem FC Fortuna Roth und dem FC Hochstadt.

Kreisklasse 1 Coburg

SG Schwürbitz/M'zeuln -

TSSV Fürth a. Berg

Bei der SG Schwürbitz/M'zeuln will sich keine Lösung für die Torhüterposition finden. Auch deshalb ist die SG inzwischen auf den vorletzten Platz durchgereicht worden. Dass mit dem TSSV Fürth a. Berg (10.) eine Mannschaft zu Gast ist, die über eine gefährliche Offensive verfügt, macht es für die Heimelf nicht unbedingt leichter.

TSV Gestungshausen -

FC Michelau

Da es am Doppelspieltag keine Punkte für den FC Michelau (13.) gegeben hat, sei seine Mannschaft langsam, aber sicher unter Zugzwang, erklärt FCM-Co-Trainer Erdi Demirbas vor der Partie beim Zweiten, Gestungshausen. Gegen die "Möwe", die mit 25 Toren über den gefährlichsten Sturm verfügt, will Michelau keine Experimente wagen. "Wir wollen aus einer kompakten Verteidigung auf unsere Chancen warten und Nadelstiche setzen", sagt Demirbas.

Kreisklasse 2 Lichtenfels

TSV Küps -

SV Bor. Siedl. Lichtenfels

Die Lichtenfelser Siedler scheinen sich inzwischen gefangen zu haben. Mit zwei Siegen in Serie kletterten die Borussen auf Platz 7. Beim TSV Küps (8.), der als unangenehmer Gegner bekannt ist, soll der nächste Dreier folgen. Der TSV holte aber sechs seiner zehn Punkte zu Hause.

FC Altenk./Woffend. -

SpVgg Obersdorf

Wirklich bedrohlich dürfte die SpVgg Obersdorf (14.) für den FC Altenkunstadt/Woffendorf nicht werden. Der Gastgeber (2.) siegte in sechs von acht Partien und gewann alle vier Heimspiele bei starken 16:1 Toren.

SpVgg Isling - SV Fischbach Nimmt die SpVgg Isling (10.) den Schwung aus den letzten Spielen mit, ist für die "Grün-Weißen" nach diesem Spieltag ein einstelliger Tabellenplatz drin. Gegner Fischbach (12.) weist offensiv (7 Tore) wie defensiv (20 Gegentore) große Schwächen auf.

VfR Johannisthal -

Schwabthaler SV

Eine Reifeprüfung steht für die junge Mannschaft des Schwabthaler SV, die bei zwei Begegnungen weniger auf Rang 5 liegt, beim Ersten, Johannisthal, an. Der VfR ist aber heimstark (12 Punkte, 23:4 Tore).

FC Fort. Roth - FC Hochstadt Ein fußballerischer Leckerbissen zwischen Roth (16.) und Hochstadt (15.) ist aufgrund der Tabellenkonstellation nicht zu erwarten. "Es stimmt mich positiv, dass wir in den letzten Wochen taktisch zunehmend verbessert und disziplinierter aufgetreten sind. Wenn wir unseren Trend so weiterführen, wird mit uns am Sonntag nicht gut Pilzepflücken sein", meint Hochstadts Trainer Marius Kalb.

SG Roth-Main - FC Baiersdorf Die Mechanismen unter dem neuen Trainer Hendric Marzog scheinen beim FC Baiersdorf (6.) noch nicht zu greifen. Mit 13 Gegentoren in drei Spielen gilt es vor allem, an der Defensive zu arbeiten. Das Blatt wenden soll sich bei der SG Roth-Main (11.), die zuletzt nur einen Punkt aus fünf Partien holte.

Kreisklasse 3 Itzgrund

TSV Gleußen - TSV Rossach Leichtes Spiel für den TSV Gleußen? Schließlich stellt sich beim Tabellenelften der TSV Rossach vor. Der Aufsteiger liegt zwei Plätze hinter den Gastgebern und hat nach vier sieglosen Spielen am Stück an Boden verloren.

SV Heilgersdorf -

TSV Staffelstein II

Dem TSV Staffelstein II dürfte erneut Angst und Bange werden. Schließlich geht es für den Tabellenvorletzten zum Kreisliga-Absteiger Heilgersdorf (2.).

DJK/FC Seßlach -

SpVgg Dietersdorf

Von der Hollergasse bis zur Bahnhofstraße sind es gerade mal vier Kilometer, das heißt: Derby zwischen der DJK/FC Seßlach (6.) und der SpVgg Dietersdorf (4.). Das Duell birgt nicht nur aufgrund der geringen Entfernung Brisanz. Auch das bisherige Abschneiden der beiden Mannschaften lässt eine interessante Begegnung erwarten.

Kreisklasse 1 Bamberg

DJK Gaustadt - VfL Mürsbach Seinen Abwärtstrend will der VfL Mürsbach (8.) gegen die DJK Gaustadt (5.) stoppen. Gefragt gegen den Kreisliga-Absteiger ist vor allem die Torgefährlichkeit von Nico Imhof, der mit acht Treffern die Schützenliste dieser Liga anführt.

Post-SV Bamberg -

TSV Ebensfeld II

Die Vorzeichen für den TSV Ebensfeld II (13.) könnten nicht besser stehen. Die Truppe vom Veitsberg gastiert am Wochenende beim Post-SV Bamberg (12.), der nach gutem Saisonstart vier Niederlagen in Folge aufweist.