In der Fußball-Kreisliga Coburg holte Lichtenfels gegen Ahorn einen Punkt, Krecktal unterlag zu Hause gegen Staffelstein. Unterleiterbach gewann in der Fußball-Kreisliga Bamberg deutlich gegen Schlüsselfeld, Sassanfahrt und Rattelsdorf trennten sich unentschieden. Der SV Zapfendorf gewann knapp mit 2:3 bei der DJK Stappenbach.


Kreisliga Coburg

DJK Lichtenfels -
SpVgg Ahorn 2:2

Ahorn agierte aus einer kompakten Abwehr mit viel Einsatz und kam bereits in der 17. Min nach einem Freistoß aus rund 35 Metern Führung, als der Ball auf
den langen Pfosten kam, wo Stegner frei einnetzte. Die Gäste setzten nach und nur zwei Minuten später, erneut nach einem Standard, war es Woitschitzke, der durch ein Eigentor die 2:0-Führung bescherte.
Die Heimelf hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und so kam der Anschlusstreffer durch Kotschenreuther, der einen trockenen Schuss aus 16 Metern einnetzte, überraschend (35.). In der zweiten Hälfte versuchte die DJK mehr, um dem Spiel noch die Wende zu geben, aber sowohl Gnanapiragasam als auch Domhardt scheiterten mit ihren Versuchen. In der 71. Min reagierte der Gästekeeper hervorragend, als er einen scharfen Schuss von Kotschenreuther abwehrte. Besser machte es Koch, der nur kurze Zeit später flach ins lange Eck zum Ausgleich traf. Am Schluss blieb es beim Remis. red

TSVfB Krecktal -
TSV Staffelstein 1:2

Staffelstein entwickelte gleich in der Anfangsphase viel Druck nach vorn und kam durch Ritzel zur schnellen Führung (8.). Erst mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten durch Paul kurz vor dem Wechsel den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Wiederbeginn verstärkten die die Krecktaler ihre Angriffsbemühungen. Doch mitten in der Drangperiode fiel das 0:2 durch Ritzel (53.). Nach dem Anschlusstreffer von Dippold keimte noch einmal Hoffnung auf (71.), doch die Gäste brachten den knappen Vorsprung über die Zeit. di


Kreisliga Bamberg

FSV Unterleiterbach -
TSV Schlüsselfeld 4:0

Mit dem Anpfiff der Partie übernahm der FSV sofort die Kontrolle. Die Hausherren erspielten sich zahlreiche Torchancen, leichtsinnig vergeben wurden. Von den Gästen aus Schlüsselfeld war im kompletten Spiel nichts Nennenswertes in der Offensive zu sehen. Nach dem Wiederanpfiff drängte die Eichhorn-Truppe auf den Führungstreffer, es dauerte aber bis zur 77. Minute, ehe Kapitän Epp seine Mannschaft in Führung brachte. Dann überrollte die FSV-Offensive die Gäste.
Spielertrainer Eichhorn schraubte das Ergebnis nach Vorarbeit von Ambros auf 2:0 (82.). Nur wenige Augenblicke später war es der eingewechselte Rauchhaus, der auf 3:0 stellte (85.). Den Schlusspunkt setzte dann der Schlüsselfelder Gerber, der nach scharfer Flanke von Ambros den Ball ins eigene Tor beförderte und somit den verdienten Unterleiterbacher Heimsieg besiegelte. red

ASV Sassanfahrt -
SpVgg Rattelsdorf 1:1

Der Aufsteiger ASV Sassanfahrt mischt in der Kreisliga weiter munter mit. Zwar gingen die Rattelsdorfer nach einer guten halben Stunde durch Tommy Grünert in Führung, aber die Heimelf ließ sich davon nicht schocken. Noch vor der Pause kam der ASV durch Thomas Schreiner zum Ausgleich (43. ). Nach der Pause versuchten beide Teams die Entscheidung herbeizuführen, aber es sollten keine weiteren Tore mehr fallen. red

DJK Stappenbach -
SV Zapfendorf 2:3

Zum "Oktoberfest" in Stappenbach ging der SV Zapfendorf mit dem ersten Spielzug in Führung, als Hennemann steil geschickt wurde und eiskalt verwandelte. Stappenbach brauchte etwas, um sich von diesem Schock zu erholen. Nach 29 Minuten fiel das 0:2 wieder durch Hennemann, als er clever einen Freistoß ausführte und den Ball am verdutzten Torwart Kaiser vorbei ins Tor schlenzte.
Diesmal reagierte Stappenbach, und nur fünf Minuten später erzielte Dotterweich den Anschlusstreffer. Nach der Halbzeit hatten Meth und Lamprecht den Ausgleich auf dem Fuß, doch trafen beide nicht. Zapfendorf war in dieser Phase zu passiv und verursachte viele Freistöße für den Gastgeber. Ein solcher führte zum Ausgleich, als Meth den Ball aus dem Halbfeld in den Strafraum hob und Denzler zum 2:2 verlängerte. Nach 83 Minuten fiel die Entscheidung, als Bozkaya freigespielt wurde und dieser zum 2:3 einschoss. red