Zum 40. Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik, Bezirk Mittelfranken, spielen am Sonntag, 28. Mai, 18 Volksmusikgruppen auf dem Höchstadter Kellerberg. Dazu gibt es noch eine Besonderheit, teilen die Organisatoren mit: Auf dem "Kohlers-Häusla" können eingefleischte Zigarrenraucher hervorragendes Tabakkraut aus den besten Tabakanbauregionen der Welt in Form einer guten Zigarre ganz ohne Scheu öffentlich genießen. Auch ein guter Whiskey gehört dazu.
Im Kellerhaus "Wallensteinslager" gibt's Kaffee und Kuchen. Der Heimatverein Höchstadt, die Stadtkapelle Höchstadt, der Kellerbergverein und etliche Kellergemeinschaften bieten unterschiedliche Biere und Spezialitäten an. Die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Mittelfranken hat ein so mannigfaltiges Musikprogramm zusammengestellt, wie es in dieser Form, auch im Radio, noch nie zu hören war. Der Tag beginnt um 10.30 Uhr mit einem katholischen Gottesdienst mit Dekan Kemmer in der Ritter-von-Spix-Schule, musikalisch begleitet durch den Kirchfarrnbacher Dreigesang und die Stadtkapelle, und endet um 18 Uhr mit einem evangelischen Gottesdienst mit am Kellerbergkreuz, dazu spielt Hans Häfner Akkordeon. red